Niederfrequente Störungen
Hochfrequente Störungen
elektrobiolgische Grenzwerte

Bio.Effekte/ Grenzwertvergleich

Stellungnahmen

Abhilfemaßnahmen

  Niederfrequente Wechselfelder
Hochfrequente Wechselfelder
schnurlos Telefonieren  

Messtechnik

 


  Infothema Elektrosmog

 

     Alltägliche Belastungen durch hochfrequente Sender

Problem:
hochfrequente Belastung im Schlafzimmer durch ein lokales DECT-Telefon und durchs Fenster von einem Sender von außen.

Sanierung:
Das Telefon gegen ein kabelgebundenes Telefon oder strahlungsreduziertes DECT-Telefon auswechseln.
Am Fenster auf der Fensterscheibe eine Hochfrequenz abschirmende Folie und/oder einen Hochfrequenz abschirmenden Gardinenvorhang anbringen.
Die Stärke und Eintritts-richtung der hochfrequente Störung muß vorher sicher bestimmt sein!!

 

Abschirmung am Fenster von hochfrequenten Störung

Problem:
hochfrequente Belastung am Schlafplatz durch ein DECT-Telefon in einer Nachbarwohnung und durch einen stärkeren Sender von außen.

Sanierung:
In Richtung der Störung durch das DECT-Telefon eine flächige Abschirmung durch Farbe, Flies oder Tapete anbringen.
In Richtung der Störung durch den äußeren Sender eine flächige Abschirmung durch hochfrequent abschirmende Farbe, Flies, Putz, Tapete und im Fenster eine abschirmen-de Folie oder Gardine anbringen.

Abschirmung an Wänden von hochfrequenten Störungen
Die Stärke und Eintrittsrichtung der hochfrequenten Störungen muß vorher sicher bestimmt sein!!
!! Die abschirmenden Flächen müssen geerdet werden. Im Raum sollte kein elektrisches Feld vorhanden sein. Im Stromkreis muss ein FI-Schalter sein!!

 

Weitere Informationen zum Thema Elektrosmog finden Sie auch in meinem Seminarskript oder in der Vortrag-CD zum Thema: "Elektrosmog - erkennen - einschätzen und vermeiden".


© 2018 Wohn- und Geschäftsberatung Reiner Padligur

              Alte Str. 37 b, 58452 Witten, Internet: www.reiner-padligur.de

Diese Website wurde zuletzt aktualisiert am 26.01.2018 ..