Praxisbeispiel Gartengestaltung
Praxisbeispiel Wohnsiedlung
Beispiel Ruhrgebiet
Beispiel Essen-Werden
Beispiel Drüggelter-Kapelle
Beispiel Labyrinthe
Referenzen
Preise

Der "ERde-Hilfe-Stein" im Pflaster des Feng Shui-Gartens

 

  Beispiele geomantischer Gartengestaltungen

Der "Erde-Hilfe-Stein" im Teich des  Feng Shui-GartensGeomantische Gartengestaltungen bieten die Möglichkeit aktiv die lokalen feinstofflichen Energien für eine Optimierung einer Gartengestaltung mit zu berücksichtigen und auszunutzen. Mit einer geomantische Gartenplanung sollen die energetischen Kräfte der Mutter Erde mit den Lebensräumen des Menschen wieder in Verbindung gebracht werden, um auch dem Menschen ( dem Nutzer des Gartens ) wieder eine größere Verbundenheit zu dem göttlichen All-Eins-Sein zu ermöglichen. Dabei wird über radiästhetische und mentale Methoden auch versucht Kontakt zu den Geisteskräften des Ortes aufzunehmen, um deren Belange mit in das Beratungskonzept mit einzubeziehen. Gestalterische Veränderungsempfehlungen sollten aber auch immer auf die lokalen Nutzer abgestimmt sein, damit die geomantische Gestaltung ihnen Gelegenheit geben kann eine positivere Ortsverbundenheit zu erleben oder zu entwickeln.

 

Neben dem folgenden Beispiel einer geomantischen Gestaltung eines Privat-Gartens können Sie als weiteres Praxisbeispiel von mir sich im Internet auch die Homepage des „Garten der erwachenden Lebensblüte“ (www.garten-lebensbluete.de) anschauen. Auf diesen Seiten wird der Feng Shui-Garten der Landesgartenschau Leverkusen 2005 vorgestellt, der von mir gemeinsam mit einem Projektteam zusammen entwickelt und erstellt wurde. Im Feng Shui-Garten wurden auch mehrere westliche geomantische und radiästhetische Aspekte untersucht und bei der Gestaltung berücksichtigt.

Ausserdem finden Sie beim Praxisbeispiel einer geomantischen Wohnsiedlung ebenfalls einige Aspekte, die bei einer geomantischen Gartenplanung - im Großen, wie im Kleinen - mit berücksichtigt werden sollten. Weitere Beispiele von überörtlichen geomantischen Analysen finden sie auch unter Infothema Geomantie.

 

 

 

Rechtes und linkes Foto:
Lithopunktionen mit zwei "Erde-Hilfe-Steine" im Feng Shui-Garten der Landesgartenschau Leverkusen.

 


Praxisbeispiel einer geomantischen Gartenuntersuchung

 
 

Das folgende Beispiel gibt in Auszügen ein Feng Shui-Gutachten mit der zeichnerischen Wiedergabe einer geomantischen Gartenberatung wieder, die neben einer westlichen radiästhetischen Analyse auch die geomantischen Ansätze aus dem Feng Shui beinhaltet hatte.

 


 
  Geomantie-Gutachten

Berechnungen und Zeichnungen zur geomantischen Analyse vom __.__.201X

Wohn- und Geschäftsberatung
Reiner Padligur
Alte Str. 37 b, 58452 Witten
Tel.: 02302/31324, Fax.: 02302/932788
Email: info@reiner-padligur.de
Internet: www.reiner-padligur.de

  Untersuchungsobjekt:
 
     
 

Objekt

Beispiel Gartengelände

 

Name

Herrn Jedermann

 

Straße

Überall Str. 88

 

Stadt

12345 Großstadt

     
 

Inhalt:

  1. Festlegung der Betrachtungsebene
  2. geomantische Untersuchung / Struktur und Dynamik der Chi-Energie
      und radiästhetischen Analyse
  3. Platzierung und Stellenwert der 5 Tiere ( Lage der Himmelstiere und der Bebauung )
  4. Grundrissanalyse nach den Aspekten des Bagua ( das drei Türen-Bagua )
  5. Berechnung der persönlichen Elemente und Richtungsaspekte der Nutzer
  6. Berechnung der Richtungsaspekte im Pa Chai ( die acht Häuser / Ost-West-
      Gruppenaspekte )
  7. Berechnung der Richtungsaspekte im San He( die drei Kombinationen / Berg-&       Wasserdrachenaspekte )
  8. Empfehlungen zur Gartengestaltung ( Zusammenfassung der Richtungsaspekte )

    
 
Witten, den ________________________________
  Unterschrift
   
   

 

 

1. Festlegung der Betrachtungsebene

Der Garten hat einen teilweise schon alten Baumbestand und direkt neben der Garage einen kleineren Nutzgartenbereich. Die Zuwegung zum Garten erfolgt über den Eingang zwischen Haus und Garage. Die Wohnung des Vaters hat auf der Südseite des Hauses über die Terrasse einen eigenen Zugang zum Garten.

Der Garten wurde früher vor allem von dem Vater alleine genutzt. In Zukunft soll der Garten vor allem von dem Sohn genutzt werden. Aber auch für die Mieter sollte eine Gartennutzung (Gemeinschaftsplatz) ermöglicht werden. Dem Vater soll mit der Terrasse an der Südseite und dem Nutzgarten ein eigenständiger Bereich erhalten bleiben.

.

Grundstück und Bestand der BebauungGrundstück und Bestand der Bebauung

 

 

   

 

2. Struktur und Dynamik der Chi-Energie

Durch die Lage des Wohnhauses im Westbereich des Gartens und dem Zugang nur durch das kleine Gartentor ist nur ein geringer Zustrom an Chi-Energie vom Westen und Straßenbereich vorhanden. Der Garten lebt vor allem durch seine offene Lage und der Energiezufuhr aus den freien Himmelrichtungen nach Süden und Osten (siehe auch 5 Tiere).
Im Gartengestaltungsvorschlag wurden die positiven Grundstücksqualitäten mit den Nutzungswünschen kombiniert. Das Zentrum im Südosten vom Haus wurde freigelassen damit der Chi-Fluss sich von dort in die äußeren Gartenbereiche besser verteilen kann.
Der Gemeinschaftsplatz liegt im neuen Zentrum des mittleren Gartenbereichs und wird durch den Bachlauf und den Teich mit aktiviert.
Der privatere Sitzplatz für den Sohn im Ostteil soll durch eine neue Heckenbepflanzung vom allgmeinen Gartenbereich getrennt werden, um am Sitzplatz dadurch den gewünschten privateren Ruhebereich zu erhalten.

 

Die Chi-Dynamik des Gartens

Struktur und Dynamik der Chi-Energie des Gartenvorschlags

 

 

zu 2. Ergebnisse der radiästhetisch geomantischen Untersuchung

     

 

A 1 +
A 2 =

 

Aufladungspunkt / Yang-Qualität
( Grifflänge 21,0 cm / rechts-gedreht, Intensität = 1 )
Geeignet für anregende, energieaufnehmende Handlungen

Die radiästhetische geomantische Untersuchung

B =

Abladungspunkt / yin-Qualität
( Grifflänge 22,0 cm / links-gedreht, Intensität = 1 )
Geeignet für erdene, energieabladene Handlungen

W =

Wachstumspunkt / Kreuzung zweier Wachstumslinien
( Grifflänge 24,5 cm / rechts-gedreht, Intensität = 1 )
Ort der Lebenskraft, geeignet für alle Wachstums- und Heilungsprozesse
K =

 

Kultplatz
( Grifflänge 29,5 cm / rechts gedreht, Intensität = 2 )

 

 

 

Bei der radiästhetischen geomantischen Untersuchung wurde untersucht, ob auf der Fläche des Gartens einige positive Kraftorte vorhanden sind, deren Qualität für eine Verbindung der Erdkräfte der Erde mit den Wünschen der Bewohner ausgenutzt werden könnten.
Die bei der radiästhetischen geomantischen Untersuchung festgestellten besonderen Punkte im Garten wurden bei dem Gestaltungsentwurf soweit möglich einbezogen.
Der Aufladungspunkt am neuen Sitzplatz des Sohnes kann auch für Meditationen oder Entspannungsübungen genutzt werden. Der Abladungspunkt liegt am Ende der Doppelhelix einer Kräuterspirale. Der Wachstumspunkt wurde als Pflanzstandort einer Kräuterpflanze am Ende der Hecke neben dem Sitzplatz genutzt. Der Kultplatz zwischen den Obstbäumen im Südwesten kann für eine kleine Figur oder spirituellen Gegenstand benutzt werden. (siehe auch Punkt 8. Zusammenfassung)

 

 

3. Platzierung und Stellenwert der 5 Tiere

Durch die große Hausfront zur Straße ist die Schildkröte der Bebauung zur Straßenseite orientiert. Diese Orientierung hat allerdings nur einen schwachen Phönix im Osten. Im hinteren Bereich des Gartens dominiert dagegen der freie Südblick mit dem Himmelsphönix im Süden. Die Himmelsdrachenseite ist angenehm geöffnet und auch die Westseite zum Himmelstiger öffnet sich etwas.
Zur Unterstützung der Himmelstiere sollte im Nordbereich eine größere Bepflanzung erfolgen und mit einer gepflegten Lagerhaltung die Schildkröte unterstützt werden.
Im Süden sollte außerdem der Phönix durch Gartengestaltungselemente ( z.B. Teich, Figur, Lampe - siehe auch Punkt 7. u. 8. ) aktiviert werden.

Die 5 Tiere des Gartens

Die 5 Tiere des Gartens

 

 

 

4. Grundrissanalyse nach den Aspekten des Bagua ( das drei Türen-Bagua )

Der Grundriss des Grundstücks ergibt nur einen kleineren Mangelbereich im Bagua-Abschnitt Ruhm/Ruf und Partnerschaft. Um diesen Mangel auszugleichen sollte deshalb diese Bereiche aktiviert werden und nicht als Lagerplatz verkommen ( siehe auch 5 Tiere und Gartenvorschlag ).

Das 3-Türen-Bagua des Gartens

Das Das 3-Türen-Bagua des Grundstücks

 

 

 

   
  5. Berechnung der persönlichen Lo Shu-Zahlen,
Elemente und Richtungsaspekte der Nutzer
 

Solange der Garten vor allem vom Sohn alleine genutzt wird, sollten seine Personenaspekte gegenüber den des Vaters vorrangig berücksichtigt werden. Wenn der Garten künftig von weiteren Personen mit anderen Richtungsaspekten bewohnt wird, dann sollten die Personenaspekte nur noch für die jeweiligen privaten Bereiche vorrangig berücksichtigt werden.

Die Berechung ergab für den Sohn die Kua-Zahl 8 ( Ken / Nordosten / Erde ) - Westgruppe
und für den Vater die Kua-Zahl 7 ( Tui / Westen / Metall ) - Westfgruppe.

Bei den Richtungsaspekten des Pa Chai ( siehe auch Punkt 6. ) wurden entsprechend diese Kua-Zahlen berücksichtigt.

 

 

 

 
6. Berechnung der Richtungsaspekte im Pa Chai ( die acht Häuser / Ost-West-Gruppenaspekte )

Bei der Ausrichtung von Sitzrichtungen ( Blick ) und Wegeführungen sollten vorrangig die positiven Richtungen in den acht Häusern und gegebenenfalls die positiven Richtungen in den 24-Berge-Abschnitten ( 15°-Abschnitte ) ausgenutzt werden

Ausrichtung des Hauses

Tür-richtung

Rtg. /Berg

Gruppe

357°

N 2
Tzi

Ost-
Gruppe

  Grundstück
267°

W 2
You

West-gruppe

Berechnung der Pa Chai -Sohn

Zuordnung der Person:
Sohn

Geburts-datum

Zahl/ Rtg.

Gruppe

02.02.66

8

West-

 

Ken

Gruppe

Die Pa Chai-Aspekte
des Sohnes

Graphische Zuordnung der
%-Angaben in der Zeichnung mit Kompaßscheibe (Lopanauszug) und Grundriss
 
 


Ausrichtung des Hauses

Tür-richtung

Rtg. /Berg

Gruppe

357°

N 2
Tzi

Ost-
Gruppe

Grundstück
267°

W 2
You

West-gruppe

Berechnung der Pa Chai-Vater

Zuordnung der Person:
Vater

Geburts-datum

Zahl/ Rtg.

Gruppe

22.10.30

7

West-

 

Tui

Gruppe

Die Pa Chai-Aspekte
des Vaters

Graphische Zuordnung der
%-Angaben in der Zeichnung mit Kompaßscheibe (Lopanauszug) und Grundriss
 
 

Da Vater und Sohn beide die gleiche Westgruppenzuordnung haben können bei dem Gartenentwurf die günstigen Richtungen für beide gleichzeitig ausgenutzt werden. Für den Sitzplatz wurde deshalb die Blickrichtung nach SO 3/Sun gewählt.
Da der Sohn das Grundstück übernommen hat, wurde bei den Zugangsrichtungen des Grundstücks und beim Gartenzugang im Gestaltungsentwurf nur seine Aspekte berücksichtigt. Da das Wohnhaus noch von beiden bewohnt wird, wurde bei der Haustur im Gestaltungsentwurf die Pa Chaui-Aspekte vom Sohn und vom Vater berücksichtigt. ( siehe auch Gartenvorschlag )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  7. Berechnung der Richtungsaspekte im San He ( die drei Kombinationen )

 

Mit der Berechnung der drei Kombinationen werden günstige oder ungünstige Himmelrichtungen bestimmt aus denen Wasserzuflüsse oder Wasserabflüsse als auch Geländegestaltungen als Bergdrachenformationen gestaltet werden sollten. Die Basis der Berechnung sind neben der Ausrichtung des Hauses auch die umliegenden topografischen Aspekte oder Bebauungsstrukturen.
Die Gartentürausrichtung ( 256° / W 1 ) liegt genau in einer Juwelenrichtung und sollte so verbleiben. Zur Verhinderung des Aspektes der "Acht Todeskräfte" sollten Türöffnungen in Richtung SO 1 und NW 3 vermieden werden. Zur Aktivierung des "Yin/Yang-Drachenaspektes" sollten dagegen Berge, Zu- /Abflüsse oder Ausgänge idealer weise in Richtung von "+" erfolgen. Zur Verhinderung des Aspektes der "Bedrohung der Pfirsichblüte" sollte Wasser in Richtung W 2 vermieden werden. Zur Aktivierung der "Kostenlosen Edelstein" sollten Zuwegungen in Richtung SO 1, SW 3, NW 1 oder NO 3 erfolgen.
Im Gartengestaltungsvorschlag wurden entsprechend diese Aspekte des San He berücksichtigt. (siehe auch Vorschlag für die Gartengestaltung Punkt 8.)

 

Richtung
von

x°

Rtg.

Berg

 

Richtung
von

x°

Rtg.

Berg

Haustür

357°

NO 2

Tzi

 

Wasser- Zufluss-

     

Gartentor
(Facing)

267°

NO2

Tzi

 

Wasser- Abfluss -

     

Berg Schuppen & Haus 4 Haus 8 & Garage 6/8

 

S 2

N 2

Wu

Tzi

         
         

Straße

 

S 2

Wu

Sonstige

 

 

 

  Zuwegung 267 °  

W 2

You

   
 

Regel

ja

wenn ja, warum

 

deshalb

Richtung

   

Leere/Tod

Türrichtung

°

alternativ verschieben nach

°

 

A

oder Juwelen

Tür- & Gartenrichtung

357°
267°

 

     
 

Acht Todeskräfte
„Pa Sha Hwang Chuen“

Berg in Richtung Haus 4 / Haus 6

S 2 /Wu
N2/Tzi

dann Tür nicht Richtung

NW 3
So 1
Hai
Chen

B

 

Acht Straßen der
Zerstörung
„Pa Loo Hwang Chuen“

Tür in Richtung

 

dann Energieabfluß
( Wasser, Straße ) nicht in Richtung:

   

C

 

Yin/Yang-Aspekte
der Drachen

Straße
und Berg-Haus 4

+

wenn gleich, dann Wasserabfluss und Zuwegung auch gleich:

N 1/2/3
No 3

+ +

D
   

Garage
Haus und Garten

+ |
+

( Beachte aber auch: Acht Straßen der Zerstörung

O 1/3
SO 1/S 2
SW 2
NW 1/2

 

 
   

wenn nicht gleich,
dann Fünf Geister

 

und die Acht Todeskräfte )

     
 

Fünf Geister bringen Geld

Formular           Tür
Berg
Wasser

 

dann Türrichtung möglichst:

 

   

E

 

Wasserbedrohung der Pfirsichblüte
besonders negativer
Yin-/Yang-Aspekt

Haus in Richtung

N 2

dann darf Fluß nicht kommen aus Richtung:

W 2

 

F

 

Kostenlose Edelsteine

Haus in Richtung

N 2

dann gilt die Kombination:

 

 

G

       

die Straße oder Zuwegung
soll kommen aus Richtung:

       

Hauptharmonien

NW 1

NO 3

 
       

Nebenharmonie

SO 1

SW 3

 
 

Räuberische Berg

Sitz des Haus in Rtg.

S 2

dann nichts schlechtes in Richtung:

W 2

 

H

 

 
Berechnung der San He
 

Vergrößerte Ansicht als PDF-Datei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 
 
  8. Zusammenfassung der Empfehlungen und Gartengestaltungsvorschlag
 

Der positive Aufladungspunkt soll im hinteren Gartenbereich beim privaten Sitzplatz für eine Sitz und Meditationsecke genutzt werden. Der privatere Sitzbereich sollte nach Westen (Haus und Gartenzugang) und Norden (Lagerplatz) durch eine höhere Bepflanzung als Sichtschutz vom Restgarten mehr abgetrennt werden (Aktivierung der Schildkröte). Die Blickrichtung des privaten Sitzbereichs zum Teich und Bach offen bleiben (Aktivierung des Phönix).
Das Gleiche gilt für den Gemeinschaftssitzplatz im Zentrum, der dadurch ebenfalls eine angenehme Energiequalität erhalten wird. Der Teich mit dem aktivierten Phönix soll von beiden Standorten einsehbar sein.
Bei den Wasser- und Wegeführungen wurden die gutne Richtungsaspekte aus dem San He (siehe Punkt 7) ausgenutzt.
Der Abladungspunkt wurde in eine Yin-Spirale integriert, die mit einer Yang-Spirale als Doppelspirale eine energetische Harmonisierungsqualität erzeugen wird. Die Yang-Spirale kann zur Anlegung einer Kräuterspirale benutzt werden.
Für den Vater ist der alte Nutzgarten- und Terrassenbereich am Haus vorgesehen.
Die Wiesenfläche neben und vor dem Haus wurde vorerst nicht in die Veränderung mit einbezogen. (siehe auch Struktur und Dynamik der Chi-Energie des Gestaltungsvorschlag Punkt 2)

 

 

Geomantischer Gestaltungsvorschlag
 
 

 

© 2018 Wohn- und Geschäftsberatung Reiner Padligur
              Alte Str. 37 b, 58452 Witten, Internet: www.reiner-padligur.de

Diese Website wurde zuletzt aktualisiert am 26.01.2018 ..